Traumprojekt Alpenüberquerung

7. September 2021

Der Freund war immer dabei, als die junge Fotografin Miriam Mayer Pläne schmiedete, ihr persönliches Traumprojekt zu verwirklichen. Ein Jahr lang planten und trainierten die beiden für die 30 Tage, die sie für das Projekt veranschlagt hatten. Trotzdem, so gesteht Mayer, war die Verwirklichung „ein Sprung ins kalte Wasser“.

Verlassen der Komfortzone

Denn ganz so einfach ist das Verlassen der Komfortzone nicht. Aber der Weg vom Vorgarten in die Berge hat sich gelohnt, auch wenn Muskelkater und Blasen dem Paar das Bergsteigen erschwerten und statt Sonnenschein hin und wieder Regen und Nebel die Begleiter waren. Trotzdem oder gerade deshalb entstanden nahezu magische Bilder und theatralische Lichtstimmungen, die mehr als einen Blick wert sind.

Wechselhaftes Wetter

Nebelfetzen über Gipfeln, drohende Wolkenberge, flirrendes Sonnenlicht, Mondlandschaften und Geröll, zarte Blüten und ein fantastischer Sternenhimmel. Das wechselhafte Wetter in den Bergen stellt die Fotografin vor immer neue Herausforderungen. Planbar ist da nichts. Die begleitenden Texte sind ehrlich und vielleicht auch hilfreich für Menschen, die ähnliche Pläne und auch eine Bergseele haben.

Zufluchtsorte  und Suchtpotential

Mayer schreibt über Hütten als Zufluchtsort, über ungemütliche Zeltnächte, eine Übernachtung in einer Biwakschachtel, kurzfristiges Versteigen, einen Wintereinbruch und über das Glück der Frühaufsteher: „Es ist einfach etwas ganz Besonderes, wenn hier oben das erste Licht den neuen Tag begrüßt und man die Berge für sich alleine hat.“ Und sie entdeckt, dass tagelanges Gehen „hohes Suchtpotential“ hat, für Abstand zum Alltag sorgt.

Glück für die Bergseele

Am Rand des sorgfältig aufgemachten Bildbandes werden nicht nur Begriffe wie Alpenglühen oder Talsenke erklärt, es gibt auch viele Ratschläge zum Zelten in der Natur, zu Erster Hilfe und Energiezufuhr und zur Orientierung in den Bergen. Im Zusammenklang von großartigen Landschaftsaufnahmen, ehrlichen Texten und praktischen Tipps ist dieser Bildband verlockt dieser Bildband dazu, einmal selbst wieder aufzubrechen, um die eigene Bergseele glücklich zu machen.
Info  Miriam Mayer. Bergseele, teNeues , 240 S., 24,90 Euro

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.