Südengland: Mini-Ponys und Hexenmuseum

3. Juli 2019

Noch ist Großbritannien in der EU, das gilt auch für die großen Sommerferien, für die sich Südengland als Ziel anbietet. Cornwall und Devon locken mit traumhaften Stränden, angenehmen Temperaturen, romantischen Dörfern und zauberhaften Landschaften zwischen Meer und Moor. Familienurlaub „at its best“, findet die Journalistin Antje Gerstenecker, die mit ihren zwei Kindern immer wieder gerne in Englands Süden reist und von jeder Reise neue Tipps mitbringt. In dem Büchlein „Ab in die Ferien: Cornwall und Devon“ verspricht sie „74x Urlaubsspaß für die ganze Familie“, und das ist nicht zu viel versprochen.

Tipps für Groß und Klein

Schon in den Eingangskapiteln spürt man, dass Antje Gerstenecker weiß, wovon sie schreibt, und dieses Gefühl verstärkt sich noch bei den liebevoll präsentierten Tipps, die viel Rücksicht auf kindliche Präferenzen legen aber auch die Erwachsenen berücksichtigen. „Was Sie trotz Kindern gesehen haben sollten“ lautet ein Kapitel. Hier findet sich auch die Jamaica Inn im Bodmin Moor, die nicht nur mit jeder Menge Spukgeschichten, sondern auch mit einem kleinen Daphne-du-Maurier-Museum aufwartet.
Wer in Devon unterwegs ist, kommt an dem Fischerdorf Clovelly nicht vorbei, das mit seinen steilen Gassen Maler und Schriftsteller inspiriert hat. Und dann wäre da das kleine Theater auf dem Gelände einer ehemaligen Schweinefarm im Bodmin Moor, wo nicht nur Musicals, sondern auch Kinderstücke zu sehen sind.

Tierischer Spaß

Mit Sicherheit auf ihre Kosten kommen Kinder im Miniature Pony Centre in Dartmoor. Es gibt zwar keine Fahrgeschäfte, aber viel Platz zum Spielen und – vor allem – viele Tiere: Vögel, Hasen, Meerschweinchen, Schafe und Pferde. Die größte Attraktion aber sind die Mini-Ponys und Mini-Esel, die auch gefüttert werden dürfen. Für ältere Kinder ist das Museum of Witchcraft and Magic in Boscastle mit seiner Sammlung an Artefakten über Hexenkunst und Magie spannend, jüngere fühlen sich im „Donkey Sanctuary“ wohl, wo sich in einem Labyrinth zurechtfinden müssen und Esel streicheln dürfen, die hier ihren Lebensabend verbringen.
Es sind ganz unterschiedliche Tipps, die Antje Gerstenecker notiert hat. Zu jedem gibt es ein Profil mit Angaben zum Ausgangspunkt, zum Alter der Kinder, zu Kosten und mehr, dazu noch spezielle Ratschläge für Kids von Luis, der schlauen Maus. Und wenn das Wetter mal wirklich schlecht sein sollte und das karibikgrüne Wasser einfach zu kalt, auch dann hilft das Büchlein weiter – mit eigenen Schlechtwetter- Tipps. Was will man mehr?
Info: Antje Gerstenecker. Ab in die Ferien: Cornwall und Devon, Bruckmann, 190 S., 15,99 Euro

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.