Gefühle auf dem Müll

19. September 2022

Die Italienerin Nicoletta Verna hat bisher Sachbücher geschrieben. „Der Wert der Gefühle“ ist ihr Romandebüt. Und das ist ziemlich aufregend: Sie sind ein glamouröses Paar, die schöne Bianca und der erfolgreiche Herzchirurg Carlo. Doch sind sie auch glücklich? Zumindest bei Bianca, der Ich-Erzählerin in Nicoletta Vernas verstörendem Roman, kommen schnell Zweifel auf. Was hat es auf sich mit ihrem Zwang, Abfälle zu sortieren? Oder Dinge zu kaufen, um sie im Müll zu entsorgen?

Das Drama ihres Lebens

Nicoletta Verna gibt immer wieder kleine Hinweise auf ein Drama, das Biancas Leben überschattet – es ist der Tod ihrer bewunderten Schwester Stella. Doch warum das so ist und wie die 14-jährige Stella gestorben ist, das enthüllt sich den Lesenden nur ganz allmählich.

Der Tod und seine Folgen

Dafür erfahren sie, dass Biancas Mutter nie über den Tod ihrer älteren Tochter hinweg gekommen ist, dass der Vater die trauernde Familie verlassen hat, dass Bianca kaum Freunde oder Freundinnen hat. Außer Liliana, die engste Freundin Stellas, die auf den Rollstuhl angewiesen ist. Sie macht ihr Handicap allen anderen zum Vorwurf und scheint eine sadistische Freunde dabei zu empfinden, Bianca mit Erinnerungen an ihre tote Schwester zu quälen. Und dann wäre da noch die selbstgefällige Serena, der es Bianca zu verdanken hat, Carlo kennengelernt zu haben.

Schockierendes Geständnis

Er ist der Traummann, mit dem Bianca ein Kind haben will, um Stellas Tod zu überwinden. Zumindest Carlo hat einen wirklich besten Freund – seit Studienzeiten, Nicola. Nicolas Familie ist für Carlo, der seinen lebenslustigen Vater, einen Reproduktionsarzt verachtet, so etwas wie Zuhause. Umso schockierender ist für Bianca Carlos Geständnis, dass er im Studium den Freund betrogen hat.

Alles nur Täuschung?

Wem kann man in diesem Kreis noch trauen? Ist nicht alles nur Fassade wie Bianca bei einer Einladung denkt: „Die Gäste kommen, ich mache in Gedanken eine Liste der Abfälle: Kleinigkeiten, vorgetäuschtes Interesse, Freundlichkeit in kleinen Dosen, die sie auch heute Abend austauschen und verschlucken werden, noch ekelerregender als Honig, und sie sie dann in Form von Exkrementen ausscheiden, genau wie den Rest.“

Porträt einer Beziehung

Es sind drastische Aussagen und teilweise auch abstoßende Handlungen, mit denen Nicoletta Verna Biancas Unglück greifbar macht. Carlos Geständnis hat ihr den letzten Halt genommen. Sie kehrt zurück an den Ort, an dem sie mit ihrer Schwester glücklich war. Und Liliana braucht nicht viel, um ihr den letzten Stoß zu versetzen. Am Ende bleibt nur der Müll.
Nicoletta Verna hat ein verstörendes, ja schockierendes Porträt einer auf Lügen aufgebauten Beziehung geschrieben. Spannend bis zum Schluss aber nichts für zarte Nerven.

Info  Nicoletta Verna. Der Wert der Gefühle, Folio, 285 S., 24 Euro

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.