Der Schöpfungsgeschichte nahe

30. Dezember 2019

Traumtreks im Hohen Norden hat Michael Vogeley immer wieder unternommen.  Er kennt sich aus in der archaischen Natur nahe des Polarkreises. „Nördliche, auch arktische Regionen bilden eines der letzten Trekkinggebiete, die den Namen Wildnis noch verdienen“, schreibt Michael Vogeley im Vorwort zu seinem neuen Bildband. Sein reich illustriertes Buch versteht er als „Appetitmacher“ und einladend ist es auch gestaltet. Mit vielen Insider-Tipps zu Schwierigkeitsgrad, Trekking-Dauer, Übernachtungsmöglichkeiten…

Weit weg von der Zivilisation

Über allem steht Vogeleys Mahnung „Der gute Trekker passt sich der Natur an.“ Dass Trekkingtouren im Norden mehr und andere Organisation verlangen als im Süden, macht er gleich zu Anfang klar. Nicht nur in Grönland ist man als Trekker oft weit weg von der Zivilisation und „der Schöpfungsgeschichte ganz nah“. Das zeigen auch die eindrucksvollen Fotos, die Lust machen könnten, sich auf den Weg zu machen. Zum Beispiel auf den Arctic Circle Trail, der laut einer Umfrage als fünftschönster Fernwandertrek gilt und laut dem Autor zu den schönsten Trekkingtouren der Erde“ gehört.

Trekking als Lebenselixier

Dann Island „prall gefüllt mit Naturwundern“, die Wind umtosten Faröer Inseln, Schottland mit seinen Hochmooren und wilden Highlands, auf dem Great Glen Way auch für Anfänger erfahrbar. Im Gegensatz zur Isle of Skye, die mit einem herausfordernden Trek durch schwieriges Gelände aufwartet.  Michael Vogeley hat viel Erfahrung, er ist nicht nur Bergsteiger aus Leidenschaft und Autor, sondern auch Polarforscher. Trekking ist für den Vater von zwei Töchtern Lebenselixier, und seine Begeisterung dafür kann er in seinem Buch dem Leser vermitteln. Man muss ja nicht zwei Monate auf dem Drei-Länder-Trek am Polarkreis unterwegs sein, in Norwegen geht es sogar familienfreundlich im Dovrefjell-Nationalpark, wo noch Moschusochsen grasen.

Der Wildnis ganz nah

Die „perfekte polare Welt“ hat Michael Vogeley in Spitzbergen gefunden, wo noch so viele Eisbären leben wie Menschen, und als „perfekten Einstieg in die samische Bergwelt“ beschreibt er den Kungsleden in Lappland, einen der Top-Trails der Erde. Auf dem UKK Reitti, der durch Finnisch-Lappland und Russisch-Karelien führt und „einer der schönsten Wildnis-Trails Europas“ ist, konnte er sich einsam fühlen. Kultur und Natur versprechen schließlich Schweden und das Baltikum. Wer durch die 224 Seiten blättert, versteht, warum Vogeley immer wieder dem „Lockruf des Nordens“ erliegt und sich zu Fuß durch wilde Landschaften quält. „Aus eigener Kraft“, so seine Devise, will er der Natur nahe kommen. Seine Fotos und Texte nehmen die Leser mit auf großartige Naturabenteuer.
Info: Michael Vogeley. Traumtreks im Hohen Norden, Bruckmann, 224 S., 39,99 Euro

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.